Weiterentwicklung Blauer Engel: Neue Umweltzeichen und Dynamisierung bestehender Vergabegrundlagen - Expertisen zur Revision der Vergabegrundlagen für Textilien und Schuhe

UBA, FKZ 3714953050, Laufzeit 12/2014 – 03/2018

Auftraggeber:

Umweltbundesamt (FKZ: 3714953050)

Durchführung:

Ökopol GmbH, Hamburg, Dirk Jepsen (Projektleitung)

Hydrotox GmbH, Freiburg, Ismene Jäger

Projektlaufzeit:

12/2014 – 03/2018

Zusammenfassung

Mit dem "Blauen Engel" werden Produkte und Dienstleistungen ausgezeichnet, die in einer ganzheitlichen Betrachtung besonders umweltfreundlich sind und zugleich hohe Ansprüche an den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie die Gebrauchstauglichkeit erfüllen. Um die interessierten Kreise (Konsumenten, Hersteller und Handel) mit dem Blauen Engel anzusprechen, bedarf es der kontinuierlichen Fortentwicklung der bestehenden Umweltzeichen-Vergabegrundlagen und der Erarbeitung neuer Umweltzeichen.

Die Umweltzeichen für Textilien und Schuhe bestehen seit 2011. Textilien und Schuhe werden zu einem überwiegenden Teil aus Ländern außerhalb der EU importiert. Die wesentlichen negativen Umweltauswirkungen treten bereits bei der Herstellung auf. Sollen diese bei der Vergabe des Blauen Engels adressiert werden, so müssen entsprechende Kennzeichnungskriterien die Schadstoffeinsätze sowie die Prozessbedingungen dieser (Vor-)Produktion mit erfassen. Neben der Anwendung von "Beste verfügbare Techniken" (BVT)-Standards wären darüber hinaus auch Sozialstandards wünschenswert.

Hydrotox überarbeitet derzeit die Vergabegrundlagen für Textilien und Schuhe, um aktuelle Entwicklungen in der Textil- und Lederbranche zu integrieren und die Akzeptanz der Umweltzeichen zu steigern.

Ansprechpartner bei Hydrotox GmbH
Dipl. Chem. Ismene Jäger, Jaeger(at)hydrotox.de, Tel: #49-(0)761-45512-21