Hemmung der Gasproduktion anaerober Bakterien

OECD 224 bzw. Verordnung (EG) Nr. 440/2008, C.34 und ISO 13641-1

Prinzip

Erfassung der potentiellen Toxizität von Stoffen über die Hemmwirkung auf die Gasproduktion von anaeroben Bakterien.

Kurzbeschreibung

Ein Gemisch aus anaerobem Faulschlamm und einem abbaubaren Substrat wird zusammen mit einer Reihe verschiedener Konzentrationen des Testmaterials in geschlossenen Gefäßen bis zu 3 Tage inkubiert. Die produzierte Gasmenge (CO2 und Methan) wird über den steigenden Druck in den Flaschen erfasst. Die prozentuale Hemmwirkung errechnet sich aus dem Verhältnis der in den Testansätzen entstandenen Gasmenge zu der Gasmenge der Kontrollansätze. Aus der Dosis-Wirkungs-Beziehung wird der EC50 berechnet.

Substanzeigenschaften

Der Test eignet sich sowohl für die Bewertung wasserlöslicher oder wasserunlöslicher, inklusive flüchtiger Substanzen, als auch für Abwässer, Schlämme oder andere Umweltproben.