Ökotoxikologische Bewertung reaktiver Brandschutzbeschichtungen

DIBt, Laufzeit 01/2015 bis 04/2016

Auftraggeber:

Deutsches Institut für Bautechnik (DIBt)

Durchführung:

Hydrotox GmbH (Projektleitung)

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Projektlaufzeit:

01/2015 -4/2016

Zusammenfassung

Da die Anforderungen für Bauprodukte bezüglich Gesundheits- und Umweltschutz europäisch noch nicht harmonisiert sind, ist für reaktive Brandschutzbeschichtungen gemäß Bauregelliste B, Teil 1 und den European Technical Approval Guidelines ETAG 018-1 oder ETAG 018-2 zusätzlich auch der Nachweis der gesundheitlichen Unbedenklichkeit und der Umweltverträglichkeit im Rahmen einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung zu erbringen.

Derzeit wird im Rahmen der Zulassungsbearbeitung auf der Grundlage der "DIBt-Grundsätze zur Bewertung der Auswirkungen von Bauprodukten auf Boden und Grundwasser" lediglich die Prüfung der Rezeptur (Stufe 1) durchlaufen. Da die Bauprodukte durchaus kritische Inhaltsstoffe enthalten und diese bei Wasserkontakt freisetzen können, soll ein Konzept für die Auslaugprüfung und die Bewertung der Eluate mit ökotoxikologischen Methoden erarbeitet werden.

Hierzu wurden Prüfkörper von drei repräsentativen reaktiven Brandschutzsystemen mit unterschiedlichem Aufbau nach ETAG Vorgaben aus einem Stahlkörper, der Grundierung, einem Haftvermittler, der reaktiven Komponente sowie gegebenenfalls einem Deckanstrich gemäß den Herstellerangaben hergestellt. Die Brandschutzsysteme des Typs "X" sind  für alle Anwendungsbereiche vorgesehen und können auch der direkten Bewitterung ausgesetzt sein. Nachfolgend wurden Auslaugversuche mit den ausgewählten Prüfkörpern nach DIN EN 16105 und nach CEN/TS 16637-2 durchgeführt. Die gewonnenen Eluate wurden hinsichtlich ihrer ökotoxischen Effekte im Algen-, Daphnien-, Leuchtbakterien- und  Fischeitest sowie hinsichtlich gentoxischer Effekte im umu-Test oder Ames-Test und bezüglich der biologischen Abbaubarkeit der organischen Eluatbestandteile untersucht.

Der Abschlussbericht kann Öffnet externen Link in neuem Fensterhier herunter geladen werden. 

Ansprechpartner bei Hydrotox GmbH
Dr. Ines Heisterkamp, Dr. Stefan Gartiser,

heisterkamp(at)hydrotox.de, Tel: +49-(0)761-45512-21