Kumulative Expositionsbeurteilung und Risikocharakterisierung von Biozidprodukten

UBA FKZ 3711 63 412, Laufzeit 11/2011 – 5/2014

Auftraggeber

Umweltbundesamt (UBA FKZ 3711 63 412)

Durchführung

Öko-Institut e.V., Rita Groß (Projektleitung)
Hydrotox GmbH, Stefan Gartiser

Projektlaufzeit

November 2011 – Mai 2014

Projektbeschreibung

Ziel des Projektes ist die Erstellung eines EU-weit harmonisierten technischen Leitfadens zur abgestimmten Bewertung aller relevanten Einträge eines bioziden Wirkstoffes. Hierdurch soll die Umsetzung der Vorgaben von Artikel 10 (1) der Biozid-RL (bzw. in Zukunft Artikel 8 (3) der Biozid-VO) unterstützt werden. In einem ersten Schritt ist eine EU-weite Klärung der Begrifflichkeiten herbeizuführen. Es sollen die Kriterien aufgezeigt werden, die für die Identifizierung der Relevanz einer kumulativen Risikobewertung notwendig sind und Vorschläge für deren technische Umsetzung im Biozidvollzug erarbeitet und in die EU-Gremien eingebracht werden. Anhand von Beispielrechnungen wird das Konzept im Folgenden überprüft. Darüber hinaus ist eine Prüfung der rechtlichen Konsequenzen verschiedener Fälle kumulativer Einträge durchzuführen. Abschließend soll ein harmonisierter technischer Leitfaden erstellt werden.

Weitere Informationen

Ansprechpartner bei Hydrotox ist Stefan Gartiser
E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailgartiser(at)hydrotox.de
Tel: +49-(0)761-45512-24