Blauer Engel für verbrauchernahe Produkte und Dienstleistungen

Erstellung von Expertisen für neue und zu überarbeitende Vergabegrundlagen für das Umweltzeichen Blauer Engel.

Auftraggeber:

Umweltbundesamt, FKZ 3708 95 304 und FKZ 3709 95 302, Laufzeit 2008 - 2013

Durchführung:

Ökopol GmbH, Hamburg, Dirk Jepsen (Projektleitung)

Hydrotox GmbH, Freiburg, Stefan Gartiser, Ismene Jäger

Öko-Institut e.V., Freiburg

Projektlaufzeit:

2008 -2013

Zusammenfassung

Der Öffnet externen Link in neuem Fenster"Blaue Engel" ist in Deutschland ein wichtiges Medium für die Auslobung umweltfreundlicher Produkte. Ob ein Neuvorschlag zu einer bestimmten Produktgruppe weiterverfolgt wird und es zur Entwicklung eines Kataloges entsprechender Vergabekriterien kommt, entscheidet die Jury Umweltzeichen. Zur Unterstützung der Entscheidung hat das Umweltbundesamt, als Geschäftsstelle der Jury Umweltzeichen, ein Konsortium verschiedener Experten mit der Durchführung von Expertisen betraut.

Im ersten Projekt erarbeitete Hydrotox Expertisen zu möglichen Vergabegrundlagen für die neuen Produktgruppen "Textilien" (RAL-UZ 154) und "Schuhe" (RAL-UZ 155). Im Folgeprojekt wurden die Vergabekriterien für "kläranlagenverträgliche Spülwasserzusätze" und "Sanitärzusätze" (RAL-UZ 84a/b) sowie "Enteisungsmittel für Flughäfen" "(RAL-UZ 99) überarbeitet. Derzeit wird eine Expertise für eine neue Produktgruppe "Lederhalbzeug" erstellt.

Die überarbeiteten Vergabegrundlagen können auf der Webseite des Blauen Engel heruntergeladen werden.